Verkehr

Deutschlands erster autonomer Linienbus ist gestartet

Ein autonom fahrender Mini-Bus hat in Bad Birnbach den Verkehr aufgenommen.

Ein autonom fahrender Mini-Bus hat in Bad Birnbach den Verkehr aufgenommen.

Foto: Tobias Hase / dpa

Der erste fahrerlose Bus hat in Niederbayern seine erste Fahrt gemacht. In Hamburg ist für 2018 eine zweite Projektstrecke geplant.

Bad Birnbach.  Zum ersten Mal in Deutschland werden seit Mittwoch Bus-Insassen im öffentlichen Nahverkehr fahrerlos befördert. Ein autonom fahrender Bus der Deutschen Bahn kommt im bayerischen Bad Birnbach zum Einsatz.

Die Bahn will damit den Verkehr auf Straße und Schiene stärker vernetzen, wie Vorstandsvorsitzender Richard Lutz sagte. „Autonomes Fahren wird Realität auf Deutschlands Straßen.“ Gerade in ländlichen Gebieten, wo viele Menschen auf ein Auto angewiesen seien, könne so die Mobilität gesteigert werden.

Mini-Bus fährt 15 km/h und befördert sechs Personen

Das von einer französischen Firma entwickelte Elektrofahrzeug EZ10 pendelt in dem Kurort zunächst zwischen dem Ortszentrum und der Therme, ab 2018 soll der Bahnhof an die Strecke angebunden werden.

Der Bus bietet Platz für sechs Passagiere auf Sitzplätzen und ist mit 15 Stundenkilometern unterwegs. Ein Fahrbegleiter ist an Bord und könnte bei Bedarf manuell eingreifen. Betreiber ist die Bahn-Tochter DB Regio Bus Ostbayern. Die Fahrt ist für die Passagiere kostenlos. (dpa)

Gespaltener VW Bulli fährt trotzdem noch

Bilder, bei denen man sich Augen reiben muss: Ein völlig demolierter und fast in zwei Hälften geteilter VW Bulli fährt, als wäre nichts. Ein Baum hatte den Bus getroffen.
Gespaltener VW Bulli fährt trotzdem noch