Twitter

Das würden Frauen tun, wenn sie für einen Tag ein Mann wären

Das sagt Nora Tschirner zu Body Shaming und GNTM

Panorama Video

Beschreibung anzeigen

Besser bezahlt werden und endlich einmal ausreden: Auf Twitter erzählten Frauen, was sie tun würden, wären sie ein #MannfuereinenTag.

Berlin.  Einen Tag als Mitglied des anderen Geschlechts leben: Eine verlockende Vorstellung, fanden viele Frauen auf Twitter. Unter #MannfuereinenTag, beschrieben sie, was sie mit ihren 24 Stunden als Mann tun würden, was sie als Frau nicht können – und machten so auf Ungerechtigkeiten und Ungleichbehandlung aufmerksam.

Ursprung der Aktion war ein Tweet der Radio-Moderatorin Sophie Passmann. Passmann postete einen Screenshot einer Unterhaltung mit einem Mann, der sie fragte sie an einem Tag als Mann tun würde.

Aufmerksamkeit für Ungerechtigkeiten

Passmann nutzte die Gelegenheit, um auf die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen aufmerksam zu machen: „Den vollen Lohn für meine Arbeit bekommen“, antwortete sie. „Flirten? Kann ich“, schrieb sie dazu auf Twitter.

Journalistin Anna Aridzanjan griff die Frage auf und machte einen Hashtag draus.

Andere Nutzerinnen griffen die Idee schnell auf und machten auf Erfahrungen aufmerksam, die Männer selten machen.

Auch die oft ungleiche Verteilung von Arbeit im Haushalt kam zur Sprache.

Einige Nutzerinnen wiesen darauf hin, dass Rollenbilder auch Männer benachteiligen können.

Es gab auch unpolitische Wortmeldungen – einige Frauen würden ihren Tag als Mann nutzen, um einfach einmal Neues auszuprobieren. (tma)