Denkmalschutz

3600 Tonnen schwere Villa in der Schweiz verschoben

Eine denkmalgeschützte Villa in der Schweiz soll einem Altenheim weichen. Auf 200 Stahlstützen wurde das Gebäude jetzt verschoben.

St. Gallen.  Mit Hilfe hydraulischer Pressen ist eine 3600 Tonnen schwere Schweizer Villa unter Denkmalschutz in Bewegung gesetzt worden. Das gut 140 Jahre alte Gebäude soll dem Neubau eines Altenheims weichen. Rund zwei Millimeter pro Sekunde bewegte sich die Villa auf 200 Stahlstützen, genau nach den Plänen der Experten. Sie sollte um insgesamt 20 Meter versetzt werden.

Schaulustige betrachten das Spektakel am Mittwoch von einer Brücke aus. Die Villa soll an ihrem neuen Standort wieder unterkellert werden. In zwei Jahren soll ein Hospiz zur Betreuung schwerkranker Menschen dort einziehen. (dpa)