Tierangriff

Elefant trampelt argentinischen Trophäenjäger tot

Jedes Jahr reisen Tausende Jäger nach Afrika, um Großwild zu erlegen. Diese Art der Jagd ist jedoch höchst umstritten - und auch für die Jäger gefährlich.

Beschreibung anzeigen

Eine Gruppe Großwildjäger will gerade auf eine Herde Elefanten anlegen, da greift eines der Tiere an. Einer der Jäger wird zertrampelt.

Kalkfeld.  Ein Elefant hat in Namibia einen Großwildjäger totgetrampelt. Wie namibische Medien berichten, handelte es sich bei dem Toten um einen 46-jährigen Argentinier. Der Mann, der nach Polizeiangaben eine Jagdlizenz besaß, war am Wochenende mit einer Gruppe von anderen Trophäenjägern unterwegs.

Laut den Berichten folgten die Männer – drei Namibier und zwei weitere Argentinier – einer Herde von Elefanten. Bevor sie jedoch einen geeigneten Ort fanden, von dem sie zielen konnten, entdeckte laut „The Namibian“ einer der Elefanten die Gruppe und ging zum Angriff über. Das Tier jagte die Gruppe und trampelte den 46-Jährigen tot.

Nicht der erste tote Jäger in diesem Jahr

Erst im Mai war ein südafrikanischer Großwildjäger bei einer Jagd ums Leben gekommen, als eine tödlich verletzte Elefantenkuh auf ihn fiel und ihn zerquetschte. (tma)