Unglück

Stuntfrau kommt bei Dreharbeiten für „Deadpool 2“ ums Leben

Teil 1 von "Deadpool" hatte weltweit mehr als 780 Millionen Dollar eingespielt. Bei den Dreharbeiten für die Fortsetzung ist eine Stuntfrau ums Leben gekommen.

Teil 1 von "Deadpool" hatte weltweit mehr als 780 Millionen Dollar eingespielt. Bei den Dreharbeiten für die Fortsetzung ist eine Stuntfrau ums Leben gekommen.

Foto: imago stock&people / imago/ZUMA Press

Unfalltragödie am Set von „Deadpool 2“: Eine Stuntfrau hat die Kontrolle über ihr Motorrad verloren und ist tödlich verunglückt.

Vancouver.  Bei einem Unfall bei Dreharbeiten zu dem Film „Deadpool 2“ ist eine Stuntfrau tödlich verunglückt. Der Unfall sei bei einem Motorrad-Stunt in Vancouver passiert, teilte die kanadische Polizei am Montag mit. Der Vorfall werde untersucht.

Die Dreharbeiten zur Fortsetzung der Marvel-Comic-Verfilmung „Deadpool“ mit Ryan Reynolds in der Hauptrolle waren Ende Juni angelaufen. „CTV Vancouver“ berichtet, die Frau habe die Kontrolle über ihre Maschine verloren und sei mit dem Motorrad durch eine Scheibe gekracht. Die Polizei machte zunächst keine genaueren Angaben zum Hergang.

In „Deadpool 2“ trägt Reynolds erneut das rot-schwarze Kostüm des Antihelden. Der Film unter der Regie von David Leitch („John Wick“) soll im Juni 2018 in die Kinos kommen. Der erste Teil hatte im vorigen Jahr weltweit mehr als 780 Millionen Dollar eingespielt. (dpa/law)