Luftlöcher

Turbulenzen auf Thailand-Flug – Zahlreiche Verletzte

Eine Aeroflot Boeing 777 ist auf dem Flug von Moskau nach Bangkok in Turbulenzen geraten.

Eine Aeroflot Boeing 777 ist auf dem Flug von Moskau nach Bangkok in Turbulenzen geraten.

Foto: Maxim Shemetov / REUTERS

Auf einem Flug von Moskau nach Bangkok kam es zu schweren Turbulenzen. Bei dem Zwischenfall wurden 27 Menschen teils schwer verletzt.

Moskau. Bei heftigen Turbulenzen sind 27 Passagiere auf einem Flug von Moskau in die thailändische Hauptstadt Bangkok zum Teil schwer verletzt worden. Die russische Botschaft in Bangkok teilte mit, dass sich unter den Verletzten 24 Russen und drei Thailänder befänden.

Flug SU2709 sei 40 Minuten vor der Landung in ein Luftloch geraten, teilte die staatliche russische Fluglinie Aeroflot am Montag in Moskau mit. Die Maschine soll dabei einige Meter abgesackt sein. Die mehr als 300 Passagiere an Bord konnten nicht mehr rechtzeitig gewarnt werden, einige wurden aus ihren Sitzen geschleudert.

Auch Babys unter den Verletzten

Einige Fluggäste, die nicht angeschnallt waren, erlitten Knochenbrüche und Gehirnerschütterungen. Unter den Verletzten sollen sich auch drei Babys befinden, die durch die Turbulenzen durch die Luft gewirbelt wurden. Zwei Passagiere wurden laut dem britischen „Mirror“ nach der Landung in einem Krankenhaus notoperiert.

Ein Augenzeuge veröffentlichte nach dem Unglück ein Video aus dem Flugzeug und schilderte seine Eindrücke. Er lobte auch die Flugbegleiter, die „alles getan haben, was sie konnten“. (jei/dpa)