Sexspielzeug

Vibrierende Sex-Seife ruft in Karlsruhe Polizei auf den Plan

Ein Sexspielzeug hat zu einem Einsatz der Polizei geführt.

Ein Sexspielzeug hat zu einem Einsatz der Polizei geführt.

Foto: iStock

Wegen dröhnender Geräusche musste in Baden-Württemberg die Polizei ausrücken. Doch der Störenfried entpuppte sich als ziemlich harmlos.

Stuttgart.  Ein vibrierendes Sexspielzeug hat in Karlsruhe (Baden-Württemberg) einen Polizeieinsatz ausgelöst. Wie die Beamten mitteilten, hatte eine Frau am Dienstagmorgen wegen eines dröhnenden Geräusches die Ordnungshüter gerufen. Die Suche nach der Lärmquelle führte die Polizisten in die Nachbarwohnung: Im Schrank lag eine vibrierende Seife – ein erotisches Spielzeug.

Es hatte sich aus unbekannten Gründen selbst eingeschaltet und das motorenähnliche Geräusch verursacht. „,Vibrierende Seife’ hat einen batteriebetriebenen Vibrationskern, der laut Internet bei der Reinigung eine sanfte Massage und schäumenden Spaß verspricht – was es nicht alles gibt!“, schrieb ein Polizeisprecher belustigt.

Vibrator löste Polizeieinsatz aus

Es ist nicht der erste Polizeieinsatz, der durch ein vibrierendes Sexspielzeug ausgelöst wird. In Bremen rief eine Frau im Januar aus Angst vor Einbrechern die Beamten. Sie hatte verdächtige Bohrgeräusche wahrgenommen. In Wahrheit handelte es sich jedoch um ihren in der Badewanne liegenden Vibrator. (jei/dpa)