Tiermedizin

US-Firma bringt Tiere mit ihren Prothesen zum Laufen

Das Mini-Pferd Angel Marie hat bei Animal Ortho Care in den USA eine Prothese bekommen.

Das Mini-Pferd Angel Marie hat bei Animal Ortho Care in den USA eine Prothese bekommen.

Foto: KEVIN LAMARQUE / REUTERS

Derrick Campana hat früher Menschen zum Laufen verholfen. Nun kümmert sich der US-Amerikaner ausschließlich um tierische Patienten.

Sterling.  Im US-Bundesstaat Virginia arbeitet die Firma Animal Ortho Care daran, verletzten Tieren wieder auf die Beine zu helfen. Das Team um Derrick Campana verarztet Pferde, Hunde, Ziegen – selbst Elefanten haben schon Prothesen bekommen.

Früher hat Campana Unfallopfern geholfen – oder Menschen, die von Geburt an ohne bestimmte Körperteile auskommen mussten. Er fertigte in seiner Werkstatt stets die passenden Prothesen. Doch seit einigen Jahren behandelt der Medizintechniker ausschließlich tierische Patienten.

Prothesen auch für Elefanten

Die Gründe für die Verletzungen der Patienten sind vielfältig. Einige haben durch Krankheiten oder Misshandlungen in der Haltung Gliedmaßen verloren, andere haben sich bei Sprüngen oder Unfällen verletzt. Weil nicht nur die Verletzungen, sondern die Art der Patienten so unterschiedlich sind, muss sich das Team von Animal Ortho Care für jedes Tier eine individuelle Lösung erarbeiten.

Eine ganz spezielle Lösung gab es aber für den Hund Derby. Dieser bekam im Jahr 2014 eine Prothese aus dem 3D-Drucker. Wie Campana in einem Videointerview erklärt, wurden durch den Drucker Arbeitsschritte vereinfacht, die sonst viel Zeit in Anspruch nehmen. Bisher hätten mehrere Formen angefertigt und von Hand angepasst werden müssen. Am Computer lasse sich ein digitales Modell jedoch sehr viel einfacher verändern. Doch ob diese Technik sich für alle Patienten durchsetzen wird, ist fraglich. Verfolgt man die aktuellen Fälle von Animal Ortho Care auf Facebook, bedeuten sie doch noch sehr viel handwerkliche Arbeit. (ac)