Twitter

Wie Berliner Verkehrsbetriebe einen AfD-Politiker narren

Eine U-Bahn der BVG in Berlin.

Eine U-Bahn der BVG in Berlin.

Foto: imago/Rüdiger Wölk

Der Berliner AfD-Politiker Gunnar Lindemann twittert über seine Fahrten mit Bus und Bahn. Die BVG antwortet darauf – mit viel Humor.

Berlin.  Die Berliner Verkehrsbetriebe BVG sind bekannt für ihre guten Social-Media-Kampagnen. Mit dem Dialog, den sie nun mit dem Berliner AfD-Politiker Gunnar Lindemann auf Twitter führt, sichert sie sich erneut viele Lacher und den Zuspruch der Nutzer.

Lindemann ist Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz im Berliner Abgeordnetenhaus. Und schon allein deshalb schickt es sich für ihn, für den ÖPNV zu werben. Nutzt er Bus und Bahn, twittert er, wo und wie er gerade unterwegs ist.

BVG antwortet freundlich – mit kleinen Spitzen

„Auf geht’s ins #agb zum Ausschuss für Verkehr und Umwelt mit @BVG_Kampagne natürlich. Der Umwelt zuliebe“, heißt es da etwa. Oder: „ Heute mal den Norden von #Berlin mit dem #ÖPNV erkundet.“

Das Social-Media-Team der BVG lässt es sich nicht nehmen, genauso freundlich zu antworten – allerdings mit kleinen Neckereien. „Unserem Fahrer Dschamal hat es auch sehr gut gefallen“, lautet etwa eine Antwort. Und auch mit den Fahrern „Omar“, „Zeynep“ oder „Tarek“ sei Lindemann laut BVG immer gut ans Ziel gekommen.

Mit ihren freundlich-humorvollen Antwort-Tweets an Lindemann sammelt die BVG Hunderte „Gefällt mir“-Markierungen. Hier ein paar Beispiele-Dialoge:

(jkali)