Todesfall

Hoverboard fing Feuer: Zwei Mädchen sterben bei Brand

Immer wieder kommt es zu Problemen mit so genannten Hoverboards. Diese Foto zeigt ein verkokeltes Gerät nach einem Defekt im Februar 2016. Bei einem neuen Fall starben zwei Mädchen.

Immer wieder kommt es zu Problemen mit so genannten Hoverboards. Diese Foto zeigt ein verkokeltes Gerät nach einem Defekt im Februar 2016. Bei einem neuen Fall starben zwei Mädchen.

Foto: imago stock&people / imago/ZUMA Press

So genannte Hoverboards sind bei Kindern ein sehr beliebtes Spielzeug. Doch immer wieder kommt es auch zu gefährlichen Zwischenfällen.

Harrisburg.  Bei einem Brand im US-Bundesstaat Pennsylvania sind zwei Mädchen im Alter von drei und zehn Jahren gestorben. Auf dem Weg zum Brandort ist zudem ein 21-jähriger Feuerwehrmann tödlich bei einem Autounfall verunglückt.

Das dreijährige Mädchen starb in den Flammen, die Zehnjährige erlag im Krankenhaus den hochgradigen Verbrennungen. Auslöser des Feuers soll ein überhitztes elektronisch betriebenes Skateboard gewesen sein. Den Ermittlungen zufolge hat das so genannte Hoverboard beim Aufladen des Akkus Feuer gefangen.

Die Fortbewegungsmittel sind in den USA beliebt, geraten aber immer wieder wegen technischer Defekte in die Schlagzeilen. 500.000 Exemplare von elf Unternehmen hat die „Consumer Product Safety Commission“ wegen Explosionsgefahr bislang zurückgerufen. Ob das überhitzte Hoverboard in Pennsylvania eines dieser zurückgerufenen Exemplare war, blieb zunächst offen. (dpa)