Kinderlied

Limburg tauscht Glockenspiel-Lied wegen Veganer-Protest aus

Aus dem Türmchen des Limburger Rathauses erklingt vorerst nicht mehr der Kinderlied-Klassiker „Fuchs, du Du hast die Gans gestohlen“.

Aus dem Türmchen des Limburger Rathauses erklingt vorerst nicht mehr der Kinderlied-Klassiker „Fuchs, du Du hast die Gans gestohlen“.

Foto: Thomas Frey / dpa

Limburg hat das Lied „Fuchs, Du hast die Gans gestohlen“ aus dem Glockenspiel am Rathaus verbannt. Eine Veganerin hatte sich beschwert.

Limburg.  Wegen des Protests einer Veganerin hat die Stadt Limburg vorübergehend ein Glockenspiel-Lied am Rathaus aus dem Repertoire genommen. Die Frau stoße sich bei dem Kinderlied-Klassiker „Fuchs, Du hast die Gans gestohlen“ an der Liedzeile, wonach der Jäger sie mit dem Schießgewehr hole, sagte Stadtsprecher Johannes Laubach am Donnerstag. Zuvor hatte die „Frankfurter Neue Presse“ darüber berichtet.

Die Frau arbeite in Hörweite des Glockenspiels in einem Büro, erklärte Laubach. Weil ihr der Text missfiel, bat sie den Bürgermeister um Abhilfe. SPD-Rathaus-Chef Marius Hahn wollte kein Unmensch sein und verbannte das Lied fürs Erste aus der Liste. „Wir geben der Gans eine Schonzeit und tauschen immer mal wieder die Musikstücke. Wir haben 15 Lieder im Repertoire, überwiegend deutsche Volkslieder“, sagte Laubach.

Großes Medieninteresse an dem Fall

Die mittelhessische Dom-Stadt berichtete wegen des ungewöhnlichen Protests von enormem Medieninteresse. „Das Thema wird an die große Glocke gehangen. Wir haben unzählige Anfragen zum Thema aus ganz Deutschland“, sagte Laubach. (dpa)