Polizei

Fußgänger aus fahrendem Auto mit Kartoffeln beworfen

Man kann sie kochen, stampfen und anbraten – oder auch als Wurfgeschoss nutzen.

Man kann sie kochen, stampfen und anbraten – oder auch als Wurfgeschoss nutzen.

Foto: imago stock&people / imago/STPP

Das hätte auch „ins Auge gehen können“: In Stuttgart wurden Frauen leicht verletzt, weil Unbekannte Kartoffeln auf sie geworfen haben.

Stuttgart.  Während manch einer das Dschungelcamp guckt, wenn ihm langweilig ist, kommen andere auf ganz andere – dumme – Ideen: Sie werfen Fußgänger mit Kartoffeln ab.

So geschehen in Stuttgart. Freitagnacht meldete sich eine 53-jährige Frau bei der Stuttgarter Polizei. Sie sei von einem Gegenstand im Gesicht getroffen worden – von einer Kartoffel.

Polizei fahndet nach Kartoffelwerfern

Die 53-Jährige war an dem Abend nicht die Einzige. Eine 32-Jährige stand mit einer Freundin an einer Ampel, als ein roter Renault Twingo vor den beiden hielt. Drin saßen drei junge Männer. Sie kurbelten das Fenster runter und warfen – Kartoffeln. Mindestens acht Stück. Dabei sollen die Männer auch noch laut gelacht haben.

Die Frauen wurden leicht verletzt. Jetzt sucht die Polizei nach den gefährlichen Kartoffelwerfern. (jha)