Unglück

19-Jähriger stürzt nach Feier in Weser und ertrinkt

Taucher fanden den 19-Jährigen knapp zwei Stunden nach seinem Sturz auf dem Grund der Weser. Alle Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos (Symbolbild).

Taucher fanden den 19-Jährigen knapp zwei Stunden nach seinem Sturz auf dem Grund der Weser. Alle Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos (Symbolbild).

Foto: Marcel Kusch / dpa

Im niedersächsischen Stolzenau ist ein 19-Jähriger in die Weser gestürzt und ertrunken. Er hatte mit Freunden eine Abi-Party gefeiert.

Stolzenau.  Nach einer Vorabifeier ist ein 19-Jähriger im niedersächsischen Stolzenau in die Weser gestürzt und ertrunken. Der Schüler fiel am Dienstagabend an einer Schiffsanlegestelle über die Hafenkante und ging innerhalb weniger Sekunden unter, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Rund 120 Einsatzkräfte der Feuerwehr und Wasserrettung suchten mit Booten und Tauchern nach dem Schüler. Er wurde knapp zwei Stunden später auf dem Grund des Flusses gefunden, Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.

Unklar, warum Schüler an die Weser gingen

Die Feier, mit der sich junge Leute aus dem Kreis Nienburg auf das Abitur im nächsten Jahr einstimmen wollten, fand in einer Gaststätte in Stolzenau statt. Warum die Schüler dabei auch zur Weser gingen, war nach Polizeiangaben zunächst unklar. (dpa)