Bitburg

Zweijähriger erstickt auf Weihnachtsmarkt an Bratwurst

Rettungssanitäter und ein Notarzt hatten vergeblich versucht, den Zweijährigen zu reanimieren (Symbolbild).

Rettungssanitäter und ein Notarzt hatten vergeblich versucht, den Zweijährigen zu reanimieren (Symbolbild).

Foto: Nicolas Armer / dpa

Auf dem Bitburger Weihnachtsmarkt hatte der Junge zunächst das Bewusstsein verloren. Rettungssanitäter konnten ihn nicht wiederbeleben.

Bitburg.  Tragischer Tod eines Kleinkindes: Auf einem Weihnachtsmarkt im rheinland-pfälzischen Bitburg ist ein zweijähriger Junge erstickt, nachdem er sich an einem Stück Bratwurst verschluckt hatte. Das Unglück ereignete sich am vergangenen Freitag, wie der „Trierische Volksfreund“ berichtet.

Das Kind habe zunächst das Bewusstsein verloren, erklärte demnach der leitende Trierer Oberstaatsanwalt, Peter Fritzen. Zufällig anwesende Rettungssanitäter und ein Notarzt hätten vergeblich versucht, den Jungen wiederzubeleben. Anzeichen für Fremdverschulden am Tod des Kindes gebe es nicht. Der Weihnachtsmarkt wurde nach dem Unglück fortgesetzt. (küp)