Sonderkollektion

Wild und bunt – Ikea macht Mode für Festival-Saison

Die neue Ikea-Sonderkollektion Spridd kommt in Deutschland im Februar auf den Markt.

Die neue Ikea-Sonderkollektion Spridd kommt in Deutschland im Februar auf den Markt.

Foto: daniel wester / Ikea

Macht das Möbelhaus Ikea seinem schwedischen Modekollegen Hennes & Mauritz Konkurrenz? Nicht ganz. Gespannt sein darf man trotzdem.

Berlin.  Nachdem Ikea die deutschen Wohnzimmer dominiert, wagt sich das schwedische Möbelhaus auch in unsere Schlafzimmer – genauer gesagt, in unseren Kleiderschrank. Gemeinsam mit dem britischen Modedesigner Kit Neale bringt Ikea die Sonderkollektion Spridd heraus.

Ganz nach dem Motto „Don’t think – dance“ („Denk nicht nach – tanze“) soll die limitierte Kollektion vor allem eins: Lust auf die kommende Festival-Saison machen. Ab Februar 2017 startet der Verkauf von Spridd-Produkten. Dazu gehören nicht nur die bunten Print-Shirts, sondern auch Zelte, Rucksäcke, Reisebecher und Thermoskannen – natürlich alles farblich aufeinander abgestimmt.

Spridd-Produkte in Australien bereits erhältlich

Einen Vorgeschmack auf die bunten Teile gibt es schon jetzt. Neben einem Werbevideo ist die Kollektion auf der australischen Ikea-Seite zu sehen, dort hat der Verkauf bereits begonnen.

Kollektion mit Überraschungsmomenten

Das, was die Kollektion ausmache, seien Überraschungsmomente, ein Gefühl der Freiheit und Energie, sagt Designer Kit Neale in einem weiteren YouTube-Video. In den Produkten spiegle sich der heutige Lebensstil mit viel Mobilität wider. Auf der Internetseite von Ikea Deutschland heißt es, die Kollektion richte sich an Nomaden von heute. (jkali/emb)