Kult-Comicserie

Uni startet Kurs über den Philosophen Homer Simpson

Homer Simpson – ein Philosoph des Lebens. Jetzt werden seine Sprüche sogar Unterrichtsstoff.

Homer Simpson – ein Philosoph des Lebens. Jetzt werden seine Sprüche sogar Unterrichtsstoff.

Foto: Benoit Doppagne / dpa

Die Uni im schottischen Glasgow bietet neue Kurse an. Es geht um die TV-Kult-Comicserie „Die Simpsons“ – aus philosophischer Sicht.

Glasgow.  Was haben Homer und sein Namensvetter Homer Simpson gemeinsam? Beide sind irgendwie real, irgendwie aber auch wieder nicht.

Ob der griechische Dichter Homer („Ilias“, „Odyssee“) überhaupt gelebt hat, oder ob seine Werke aus ganz anderer Feder stammen, ist in der Forschung höchst umstritten. Und die Comic-Figur Homer Simpson genießt unter Fans der TV-Serie „Die Simpsons“ gleichsam den Status eines Unsterblichen. Nun bringt eine Universität die beiden Titanen zusammen.

„Homer Simpson hat eine kindliche Lebensfreude“

Denn die Hochschule im schottischen Glasgow bietet demnächst Kurse an, die „Die Simpsons“ aus philosophischer Sicht betrachtet. Das tollpatschige und Bier liebende Familienoberhaupt Homer sei ein vielschichtiger Charakter, sagte der zuständige Philosophiedozent John Donaldson der BBC. „Er hat eine kindliche Lebensfreude, will immer das Richtige tun und ist ein treuer Familienvater.“ Das Seminar wolle die aristotelische Tugendethik mit der gelben Cartoon-Figur abgleichen.

Bei Fans ist Homer Simpson schon länger für seine oft philosophisch-angehauchten Sprüche Kult. Seine Erkenntnis „Ich hasse mittlerweile meine eigene Schöpfung. Jetzt weiß ich, wie sich Gott fühlt“ kann es beispielsweise locker aufnehmen mit der tiefgründigen Gedankenwelt des alten Griechen, der etwa schrieb: „Siehe, kein Wesen ist so eitel und unbeständig wie der Mensch.“

Für den eintägigen Kurs „D’oh! Die Simpsons präsentieren Philosophie“, für den sich alle Interessieren anmelden können, gibt es bislang vier Termine im Januar und Februar 2017. Kostenpunkt: 30 britische Pfund (34 Euro). (W.B./dpa)