Studie

Heidi Klum ist Deutschlands gefährlichster Promi im Internet

Model Heidi Klum dient Cyberkriminellen als Lockmittel, um Internetnutzer auf verseuchte Webseiten zu locken.

Model Heidi Klum dient Cyberkriminellen als Lockmittel, um Internetnutzer auf verseuchte Webseiten zu locken.

Foto: LUCAS JACKSON / REUTERS

Ihre Fans müssen besonders wachsam sein: Wer im Internet nach dem Model sucht, könnte auf einer Webseite mit Malware landen.

Berlin.  Es ist ein Titel, den niemand haben will: der gefährlichste deutsche Promi im Netz. Diese fragwürdige Ehre ist in diesem Jahr Topmodel Heidi Klum zuteil geworden. Nach einer Studie des amerikanischen Sicherheitssoftware-Herstellers McAfee ist die Gefahr, bei einer Online-Suche nach Prominenten auf unsicheren Seiten zu landen bei ihr am höchsten.

Mit zwölfprozentiger Wahrscheinlichkeit endet eine solche Klum-Suche auf einer Webseite, die mit Schadsoftware verseucht ist. Wer eine solche Seite besucht, läuft Gefahr, sein Gerät mit dieser Malware zu identifizieren.

Gina-Lisa Lohfink ist zweitgefährlichster Promi

Platz zwei und drei der deutschen Statistik belegen die ehemalige „Germany’s Next Topmodel“-Teilnehmerin Gina-Lisa Lohfink und der Schauspieler Christoph Maria Herbst. Ihnen folgen Hollywood-Star Diane Kruger, Moderator Oliver Pocher, Musikproduzent Dieter Bohlen und Model Micaela Schäfer.

Cyberkriminelle nutzen aus, dass Prominente zu den beliebtesten Suchanfragen im Internet zählen. Mit Werbelinks zu vermeintlichen Neuigkeiten über Stars und Sternchen locken sie die Fans auf die verseuchten Webseiten. (cho)