Trennung

Bye bye, Brangelina – Jolie und Pitt lassen sich scheiden

Foto: API (c) FameFlynet / Agency People Image

Angelina Jolie und Brad Pitt, Hollywoods ultimatives Traumpaar, machen Schluss. Über ihre sechs Kinder haben sie schon nachgedacht.

Los Angeles.  Sie begannen ihre Beziehung mit einem Beziehungsfilm und ebenso beendeten sie sie. Das Drama „By the Sea“, das Ende 2015 Premiere feierte, scheint das Ende der Ehe der Superstars vorweggenommen zu haben. Hollywoodreif lernten sie sich bei den Dreharbeiten zu „Mr. and Mrs. Smith“ kennen – und lieben.

Angelina Jolie (41) und Brad Pitt (52): Zu unwirklich, zu perfekt, zu inszeniert schien am Anfang ihre Geschichte. Dann doch zu schön, um nur eine PR-Geschichte zu sein. Zwölf gemeinsame Jahre, sechs Kinder, Jolies Kampf gegen eine mögliche Krebserkrankung, Immobilien auf der ganzen Welt, ein geschätztes gemeinsames Vermögen von 460 Millionen Dollar. All das reichte nicht für das ewige Glück.

Jolie will Sorgerecht für die Kinder

Laut US-Medien soll das Überpaar Hollywoods kurz vor der Scheidung stehen. Wie Jolies Anwalt Robert Offer bestätigte, hat Angelina Jolie am Montag die Scheidung bei einem US-Gericht eingereicht. Der Grund, laut dem US-Portal „TMZ“, unüberbrückbare Differenzen.

Das Pikante: In ihrem Scheidungsantrag bittet Jolie um das Sorgerecht für die sechs Kinder, wobei die Kinder bei ihr leben sollen. Pitt will sie nur ein Besuchsrecht einräumen. Laut US-Medien wirft Angelina Jolie ihrem Noch-Ehemann Brad Pitt den übermäßigen Konsum von Alkohol und Marihuana vor.

2005, in dem Jahr als die Medien kaum ein anderes Thema als „Brangelina“ kannten, war Brad Pitt noch mit der US-Schauspielerin Jennifer Aniston verheiratet.

3,8 Millionen Dollar für Babyfotos

Die Trennung polarisierte: Weltweit trugen Fans der Schauspielerinnen T-Shirts mit den Aufdrucken „Team Aniston“ und „Team Jolie“. Wie sehr die neue Beziehung interessierte, belegte der Preis für das erste gemeinsame Foto. Geschossen am Strand von Kenia im Mai 2005. Pitt in Begleitung von Jolie und ihrem damals dreijährigen Sohn Maddox war dem US-Magazin „People“ eine Millionen Dollar wert. Übertroffen nur von den ersten Babybildern ihres ersten leiblichen Kindes, Tochter Shiloh (8), für 3,8 Millionen Dollar. Das Geld spendete das Paar damals für einen guten Zweck.

Und es sollte nicht bei zwei Kindern bleiben. Noch vor Shilohs Geburt
adoptierte das Paar das Mädchen Zahara aus Äthiopien. Im Jahre 2007 kam noch der vietnamesische Junge Pax Thien dazu. 2008 kamen im Nizza zwei weitere gemeinsame Kinder zur Welt: die Zwillinge Vivienne Marcheline und Knox Léon. Die Familie Pitt-Jolie war seitdem zu acht.

2014 trauten sie sich nach zehn Jahren Beziehung

Sie reisten um die Welt, die Kinder immer im Schlepptau, kauften spektakuläre Anwesen. Während Angelina Jolie neben ihren Filmen für Schlagzeilen durch ihr Engagement als UN-Sonderbotschafterin sorgte und weltweit für Millionen Frauen zum Vorbild wurde, als sie sich vorsorglich ihre Brüste abnehmen ließ und ihren Kampf gegen den drohenden Krebs öffentlich machte, hielt sich Ehemann Brad Pitt eher im Hintergrund.

Noch im Jahr 2014 heirateten die beiden Megastars in einer schlichten Zeremonie auf ihrem Weingut auf Schloss Miraval an der Cote d’Azur. Die Begründung lautete damals: Die Kinder hätten es sich so sehr gewünscht. Zum letzten Mal gemeinsam zeigte sich das Traumpaar auf einem Filmfestival in Los Angeles im November 2015.

Wieder einmal war danach das inzwischen ziemlich geringe Körpergewicht der mehrfach schönsten Frau der Welt das Gesprächsthema. Aber er sah sie wie immer bewundernd an.