Gewaltverbrechen

Mutmaßlicher Doppelmörder von Bonn in Duisburg verhaftet

Weil sich Nachbarn um eine Frau und ihren Sohn Sorgen machten, alarmierten sie die Polizei. Wenig später fanden die Beamten die beiden tot in ihrer Wohnung.

Weil sich Nachbarn um eine Frau und ihren Sohn Sorgen machten, alarmierten sie die Polizei. Wenig später fanden die Beamten die beiden tot in ihrer Wohnung.

Foto: Jens Kleinert / dpa

Polizisten entdeckten am Sonntag die Leichen einer 48-Jährigen und ihres Sohnes. Nun haben Ermittler den mutmaßlichen Täter gefasst.

Bonn.  Der mutmaßliche Mörder einer 48-jährigen Frau und ihres elfjährigen Sohnes aus Bonn ist in Duisburg von der Polizei gefasst worden. Laut einem Polizeisprecher handelt es sich bei dem Täter um den ehemaligen Lebensgefährten der Mutter und den Vater des Kindes. „Den haben wir heute in der Nacht festgenommen“ sagte ein Sprecher unserer Redaktion. Die beiden waren am Sonntagnachmittag tot in ihrer Wohnung in Bonn gefunden worden.

Ein Spezialeinsatzkommando habe am Montag zunächst die Wohnung des 46-Jährigen durchsucht, ihn aber nicht angetroffen, hatte eine Sprecherin der Bonner Polizei am Montag gesagt. Zuvor hatten der Bonner „General-Anzeiger“ und der WDR über die Durchsuchung berichtet.

Nachbarn machten sich Sorgen

Nach der bundesweiten Berichterstattung erkannte ein Passant den Mann laut Polizei schließlich am Dienstagmorgen gegen 2.20 Uhr im Rotlichtviertel der Stadt. Kurze Zeit später nahmen Zivilbeamte ihn fest, er leistete keinen Widerstand. Der Mann wurde anschließend nach Bonn gebracht und soll dort noch am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Nachbarn hatten am Sonntag die Polizei gerufen, nachdem sie Mutter und Sohn einige Zeit lang nicht gesehen hatten. Die beiden Leichen wurden zur Ermittlung der Todesursache in die Bonner Rechtsmedizin gebracht. Ein Obduktionsergebnis liege noch nicht vor, sagte die Sprecherin. (bekö/dpa)