Luftfahrt

Condor-Maschine aus Frankfurt muss wegen Defekts umdrehen

Eine Maschine des Typs Boeing 767-300ER musste am Montag auf einem Flug nach Toronto umkehren. (Symbolfoto)

Eine Maschine des Typs Boeing 767-300ER musste am Montag auf einem Flug nach Toronto umkehren. (Symbolfoto)

Foto: imago stock&people / imago/Rüdiger Wölk

Für 217 Passagiere war ein Transatlantik-Flug am Montag schneller vorbei als gedacht. Statt zum Ziel ging es zurück zum Startflughafen.

Frankfurt/Main.  Zwei Stunden nach dem Start musste eine Maschine der Fluggesellschaft Condor auf dem Weg nach Toronto wieder umkehren. Wegen eines technischen Defektes musste das Flugzeug nach Frankfurt am Main zurückfliegen.

Als Grund dafür nannte das Unternehmen am Montag die Fehlfunktion eines Hydrauliksystems an der Maschine des Typs Boeing 767-300ER. Bei einem solchen Defekt würden alternative Systeme eingesetzt.

Südlich von Island kehrte die Condor-Maschine um

Bei dem Flugüberwachungsdienst Flightradar24 ließ sich die Flugroute nachvollziehen. So war das Flugzeug südlich von Island eine Kurve geflogen und hatte Kurs auf Frankfurt genommen.

„Unsere Cockpitcrews werden regelmäßig auf Situationen wie diese geschult“, erklärte ein Pressesprecher. Eine Gefahr für die 217 Passagiere und 9 Crewmitglieder habe nicht bestanden. Nach einer Nacht im Hotel sollen die Passagiere nun am Dienstag nach Kanada fliegen. (dpa)