Polizeieinsatz

Entwarnung nach Räumung von Schweinfurter Einkaufszentrum

In Schweinfurt ist ein Einkaufszentrum geräumt worden.

In Schweinfurt ist ein Einkaufszentrum geräumt worden.

Foto: no_limit_pictures / iStock

Im bayerischen Schweinfurt ist am Freitagvormittag ein Einkaufszentrum geräumt worden. Zeugen hatten eine verdächtige Person gemeldet.

Schweinfurt.  Weil Menschen eine „verdächtige Person“ gemeldet hatten, hat die Polizei in Schweinfurt am Freitag ein Einkaufszentrum geräumt. Einsatzkräfte hatten das Gebäude abgeriegelt und evakuiert. Nun hat die Polizei Unterfranken auf Twitter Entwarnung gegeben.

Die Durchsuchung sei ergebnislos verlaufen, heiß es in dem Post. Die Absperrung sei wieder aufgehoben.

Verdächtige Person gemeldet

Zuvor hatte ein Polizeisprecher der „Süddeutschen Zeitung“ (SZ) mitgeteilt, dass mehrere Zeugen gegen 10.15 Uhr eine Person mit vermummtem Gesicht an der Schweinfurter Stadtgalerie gesehen hätten. Die Person sei dunkel gekleidet gewesen, habe ein rotes Halstuch getragen und das Einkaufszentrum betreten, hieß es weiter.

Zeugen verständigten daraufhin die Polizei, die das Zentrum räumen ließ. 150 Personen hielten sich laut SZ in der Stadtgalerie auf, die bis 12.20 Uhr vollständig evakuiert wurde. Eine verdächtige Person konnte einem Polizeisprecher zufolge nicht ausgemacht werden, wie die Zeitung online weiter berichtete. (jei)