Fahndung

Seit 26 Jahren vermisst – Polizei Köln sucht nach David Lück

David Lück gilt seit dem Jahr 1990 als vermisst. Damals war er elf Monate alt, mittlerweile wäre er 27 Jahre.

David Lück gilt seit dem Jahr 1990 als vermisst. Damals war er elf Monate alt, mittlerweile wäre er 27 Jahre.

Foto: Polizei Köln

Die Polizei sucht bundesweit nach einem Mann, der als Baby verschwand. Auch die Mutter gilt als vermisst. Die Umstände sind mysteriös.

Köln.  Die Polizei Köln rollt einen mehr als zweieinhalb Jahrzehnte alten Vermisstenfall wieder auf: Die Ermittler gehen davon aus, dass der damals elf Monate alte David Lück noch immer lebt. Dieser gilt seit dem Jahr 1990 gemeinsam mit seiner Mutter Henriette als vermisst und wäre inzwischen 27 Jahre alt. Die Vermutung: Womöglich könnte eine ahnungslose Familie das Kind aufgenommen haben, die nichts von den Hintergründen des Verschwindens wusste.

Laut einer Mitteilung der Polizei liegen Erkenntnisse vor, die darauf schließen lassen, dass der Junge unter einem anderen Namen zeitweise in München und der kroatischen Hauptstadt Zagreb lebte. Dort soll er bei Verwandten und Freunden seines Vaters, Stjepan Ivezic, gewohnt haben und auch Kontakt zu diesem gehabt haben.

Bereits zuvor hatte es aufwendige Ermittlungen gegeben. Im Zentrum stand der Vater Ivezic selbst. Doch den Verdacht, die Mutter Henriette Lück nach Beendigung der Beziehung getötet zu haben, konnte eine Mordkommission in den Jahren 1994 bis 1999 nicht belegen. Deshalb stellte die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen mangels konkreten Tatverdachts wieder ein.

Nun arbeitet die Vermisstenstelle der Polizei Köln wieder an dem Fall. Und sie bittet die Bevölkerung um Hilfe. Insbesondere die Familie, die David aufgenommen hat, sollte sich melden. Das könnte einen Durchbruch bedeuten.

Konkret geht es der Polizei laut der Mitteilung um zwei Fragen: Wer kann Angaben zum Vermisstenfall machen? Und: Wer hat Stjepan Ivezic nach dem 18. April 1990 in Begleitung des Jungen gesehen oder weiß von einer engen Beziehung zu einem kleinen Jungen bzw. zu einem heute 27 Jahre alten Mann?

Auch das Fernsehen verarbeitet den Fall: Am Freitag, 22. Juli (19 Uhr), beschäftigt sich die Sat1-Sendung „Fahndung Deutschland“ mit dem Vermisstenfall. (les)