Frankophilie

Italiener wird nach Gehirnerkrankung zum „Franzosen“

Nach einer Gehirnerkrankung ist ein Italiener wie besessen von der französischen Sprache und Kultur. Seine eigentliche Muttersprache hat er aber nicht vergessen – anwenden will er sie trotzdem nicht.

Nach einer Gehirnerkrankung ist ein Italiener wie besessen von der französischen Sprache und Kultur. Seine eigentliche Muttersprache hat er aber nicht vergessen – anwenden will er sie trotzdem nicht.

Foto: imago stock&people / imago/GEPA

Gelegentlich kommt es vor, dass Menschen plötzlich eine andere Sprache sprechen. Der Fall eines Italieners geht weit darüber hinaus.

© Hamburger Abendblatt 2019 – Alle Rechte vorbehalten.