Airbus A321

Lufthansa-Maschine mit 200 Passagieren notgelandet

Wegen eines Triebwerk-Problems musste der Airbus A321 notlanden.

Wegen eines Triebwerk-Problems musste der Airbus A321 notlanden.

Foto: Federico Gambarini / dpa

Mit rund 200 Passagieren an Bord ist ein Lufthansa-Airbus am Montag notgelandet. Die Maschine war unterwegs von Frankfurt nach Berlin.

Frankfurt/Main.  Ein mit fast 200 Passagieren besetztes Flugzeug der Lufthansa ist in Frankfurt wegen eines Problems mit einem Triebwerk notgelandet. Die Maschine vom Typ Airbus A321 sei am Montagvormittag auf dem Weg von Frankfurt nach Berlin umgekehrt und etwa eine halbe Stunde nach dem Start sicher in Frankfurt gelandet, sagte ein Sprecher der Lufthansa. Zuvor sei Luftnotlage erklärt worden, was beispielsweise bedeute, dass die Maschine bevorzugt landen kann.

Was genau das Problem an dem Triebwerk war, stehe noch nicht fest, sagte der Sprecher. Zuvor hatte Hit Radio FFH über die Notlandung berichtet. Das Triebwerk sei nach dem Start um 10.52 Uhr ausgefallen. An Bord waren 198 Passagiere. Sie sollten auf andere Flüge umgebucht werden. (dpa)