Unfall

Auto fährt in Gruppe Hamburger Harley-Fahrer: Ein Biker tot

Biker sind oft gesellig in Grüppchen unterwegs. Bei Anklam wurde ein Gruppe von Harley-Fahrer vom Auto einer 73-Jährigen erfasst, ein Mann starb.

Biker sind oft gesellig in Grüppchen unterwegs. Bei Anklam wurde ein Gruppe von Harley-Fahrer vom Auto einer 73-Jährigen erfasst, ein Mann starb.

Foto: Imago

Ein Auto gerät in den Gegenverkehr, und dort sind Motorradfahrer unterwegs: Drei Harley-Fahrer hatten keine Chance, noch zu reagieren.

Anklam/Hamburg.  Tragisches Ende einer Motorradtour dreier Hamburger von Rügen nach Berlin: Sie wurden bei Anklam (Landkreis Vorpommern-Greifswald) auf ihren Maschinen nacheinander vom Auto einer 73-Jährigen erfasst, wie die Polizei mitteilte. Einer der Motorradfahrer, ein 56-Jähriger, starb noch an der Unfallstelle an seinen Verletzungen, ein 54-Jähriger wurde schwer verletzt ins Krankenhaus geflogen. Lediglich der Fahrer, der als letzter der Gruppe erfasst worden war, kam unverletzt davon. Nach Angaben der Polizei waren die Hamburger mit Harley-Davidsons auf gemeinsamer Urlaubstour.

Die Autofahrerin war am Freitag auf einer Bundesstraße aus ungeklärter Ursache mit ihrem Honda auf die Gegenfahrbahn geraten, sagte ein Polizeisprecher. Dort rammte sie die drei Motorradfahrer. Die 73-Jährige erlitt einen Schock und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Straße war mehrere Stunden komplett gesperrt. (dpa/law)