Familiendrama

32-Jähriger wirft sein Baby durch Wohnungsfenster in den Tod

Die Hintergründe zum Familendrama in der Pfalz will die Polizei nicht vor Dienstag bekanntgeben.

Die Hintergründe zum Familendrama in der Pfalz will die Polizei nicht vor Dienstag bekanntgeben.

Foto: imago/Eibner

Familiendrama im pfälzischen Frankenthal: Ein 32-Jähriger sticht auf seine Frau ein, verletzt seine Tochter und tötet seinen Säugling.

Frankenthal.  Ein Mann hat sein zwei Monate altes Baby aus dem Fenster seiner Wohnung im zweiten Stock geworfen. Der Säugling sei in der Nacht zum Samstag noch am Tatort im pfälzischen Frankenthal gestorben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Mit einem Messer verletzte der 32-Jährige seine Freundin und seine sechs Jahre alte Tochter.

Wie die Ermittler berichteten, waren der Mann und seine 20 Jahre alte Partnerin in der Nacht zum Samstag in Streit geraten. Während der Auseinandersetzung stach er mit einem Messer auf die Frau ein. Die 20-Jährige konnte verletzt aus der Wohnung fliehen. Danach packte der Mann laut Polizeiangaben den Säugling und warf ihn in den Tod.

Nur eines der Kinder bleibt unverletzt

Als die Polizei am Tatort eintraf, hatte der Mann seine vier und sechs Jahre alten Kinder im Arm und ein Messer in der Hand. Der 32-Jährige wurde überwältigt und festgenommen. Bei der Festnahme wurde der Mann verletzt. Die sechsjährige Tochter wurde wegen ihrer Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Die Kriminalpolizei ermittelt. Nach Polizeiangaben wird die Staatsanwaltschaft weitere Informationen nicht vor Dienstag bekanntgeben. (dpa)