US-Präsident

Tanz der Sturmtruppen: Obama groovt mit Star-Wars-Figuren

Barack Obama zeigt sich gerne als lässiger US-Präsident, nicht nur beim Tanzen. Hier spricht er am Asian Pacific American Institute for Congressional Studies in Washington.

Barack Obama zeigt sich gerne als lässiger US-Präsident, nicht nur beim Tanzen. Hier spricht er am Asian Pacific American Institute for Congressional Studies in Washington.

Foto: JAMES LAWLER DUGGAN / REUTERS

Roboter R2-D2 blinkt, Gattin Michelle ist verzückt: Mit einer Tanzeinlage landet US-Präsident Barack Obama erneut einen Internet-Hit.

Washington.  Tanzeinlage zum „Star Wars“-Tag: Ein Video des US-Präsidenten Barack Obama und seiner Frau Michelle beim Feiern mit Figuren aus der Weltraumsaga sorgt im Internet für Begeisterung. „Das ist mein Lieblingslied“, ruft die First Lady, als ein Modell des Droiden R2-D2 „Uptown Funk“ von Mark Ronson und Bruno Mars auflegt.

„Kommt schon, Sturmtruppen“, ruft der Präsident den Tänzern im Kostüm der imperialen Soldaten zu. Zusammen tanzen sie ausgelassen, R2-D2 blinkt und dreht seinen Kopf. Mehr als zwei Millionen Mal wurde das Video beim sozialen Netzwerk Facebook innerhalb von fünf Stunden angesehen. 100.000 Nutzer klickten auf „Gefällt mir“.

Das Weiße Haus überschrieb den Eintrag am Mittwoch (Ortszeit) mit einer Variante eines berühmten Satzes des Jedi-Meisters Yoda: „Dance. Or dance not. There is no try.“ („Tanz. Oder tanz nicht. Es gibt kein Versuchen.“)

Am 4. Mai feiern Fans jährlich den „Star Wars“-Tag. Das Video ist allerdings wohl schon vergangenes Jahr entstanden – zumindest ist ein Foto der Aktion auf der Webseite des Weißen Hauses auf den 18. Dezember 2015 datiert. (dpa)