Rock-Legende

Bruce Springsteen erweist dem verstorbenen Prince die Ehre

Bruce Springsteen erinnerte in seinem Konzert in New York an den verstorbenen Musiker Prince – mit einer ganz speziellen Performance.

Bruce Springsteen erinnerte in seinem Konzert in New York an den verstorbenen Musiker Prince – mit einer ganz speziellen Performance.

Foto: Jamie McCarthy / Getty Images

US-Superstar Bruce Springsteen hat seinem verstorbenen Kollegen Prince die Ehre erwiesen. Auch Elton John erinnerte an den Musiker.

New York.  Rocklegende Bruce Springsteen (66) hat seinem gestorbenen Kollegen Prince mit einem bewegenden Auftritt Tribut gezollt. Mit dem Prince-Hit „Purple Rain“ auf einer in lila Licht getauchten Bühne eröffneten Springsteen und seine E-Street-Band in der Nacht zum Sonntag ein Konzert in Brooklyn. Der Boss beendete die sechsminütige Darbietung im Barclays Center mit den Worten „Prince forever“.

Der Soundtrack zum Film „Purple Rain“, für den Prince auch einen Oscar gewann, hatte im August 1984 die Spitze der US-Albumcharts erklommen – und Springsteens „Born in the USA“ von Platz 1 verdrängt.

Auch Pop-Star Elton John erinnerte bei einem Auftritt Samstagnacht in Las Vegas an Prince und nannte ihn einen „lila Kämpfer“. „Wir lieben dich, wir verehren dich und wir werden dich vermissen“, fügte der Sänger hinzu.

Prince war am Donnerstag tot in seinem Anwesen im US-Staat Minnesota aufgefunden worden. Im kleinen Kreis nahmen Angehörige und Freunde am Samstag von der Pop-Legende Abschied. Nach Angaben seiner Sprecherin soll es später eine größere Gedenkfeier geben. Wie der 57-jährige Musiker ums Leben kam, wird noch untersucht. (dpa)