USA

Vierjähriger schießt Mutter versehentlich in den Rücken

Der Fall des kleinen Jungen, der seiner Mutter im Auto versehentlich mit einer Pistole in den Rücken schoss, ist in den USA ein Fall für die Polizei. Der Frau droht eine Anklage.

Der Fall des kleinen Jungen, der seiner Mutter im Auto versehentlich mit einer Pistole in den Rücken schoss, ist in den USA ein Fall für die Polizei. Der Frau droht eine Anklage.

Foto: imago stock&people / imago/ZUMA Press

Die Mutter brüstete sich auf Facebook mit den Schießkünsten ihres kleinen Sohnes. Am Tag danach kam es zu einem dramatischen Unglück.

Putnam.  Ein vierjähriger Junge hat in den USA bei einer Autofahrt seiner Mutter versehentlich in den Rücken geschossen. Das Kind habe, ohne dass die Mutter es bemerkte, nach deren Waffe gegriffen und gefeuert, wie die Polizei von Putnam County im Bundesstaat Florida berichtete.

Die 31-jährige Frau aus der Stadt Jacksonville wurde schwer verletzt, mittlerweile sei ihr Zustand jedoch stabil, hieß es weiter. Der Zeitung „Florida Times“ zufolge saß der Junge auf dem Rücksitz des Wagens, als er mit der Waffe hantierte. Die Kugel drang durch den Fahrersitz in den Rücken der Mutter. Ein Polizist wurde auf den Pick-up, der am Straßenrand ausgerollt war, aufmerksam und leistete der Frau erste Hilfe.

„Jeder bei uns weiß, wie man schießt“

Noch am Tag vor dem Zwischenfall hatte die Frau auf ihrer Facebook-Seite ein Foto veröffentlicht. Das Bild zeigt sie mit Cowboyhut und Gewehr. „Jeder hier bei uns weiß, wie man schießt“, schrieb die Frau dazu. Schon ihr Vierjähriger könne mit einem Kleinkalibergewehr umgehen.

Das Profil bei Facebook ist inzwischen nicht mehr abrufbar. Screenshots auf verschiedenen US-Internetseiten zeigen ältere Beiträge, in denen die Frau über ihre Waffen schreibt und über das Recht, davon Gebrauch zu machen.

Der Frau droht nun eine Anklage

Der Junge sei nun bei Verwandten untergebracht, heißt es in der Polizeimitteilung. Seine Mutter sei noch nicht vernehmungsfähig. Der Frau droht jetzt eine Anklage, weil sie eine geladene Waffe nicht vor dem Zugriff des Kindes schützte.

Jedes Jahr werden rund 20.000 Minderjährige in den USA durch Schusswaffen verletzt oder getötet. Zur Zahl der Kinder und Jugendlichen, die selbst versehentlich jemanden durch Schüsse verletzen oder töten, gibt es keine Angaben. (W.B.)