Silvester

Polizei konfisziert 20.000 Silvesterknaller aus Polen

Illegale Böller können zu erheblichen Verletzungen führen, warnt die Polizei.

Illegale Böller können zu erheblichen Verletzungen führen, warnt die Polizei.

Foto: Tobias Kleinschmidt / dpa

Illegale Böller aus Polen haben Konjunktur: Die Polizei sicherte 20.000 solcher Knaller, die zwei Männer im Auto transportiert hatten.

Stadtroda/Frankfurt am Main.  Zwei junge Männer aus Frankfurt am Main sind von der Polizei mit 20.000 Silvesterknallern polnischen Ursprungs erwischt worden. Die beiden 25-Jährigen flogen bei einer Kontrolle an Heiligabend auf der Autobahn 4 bei Stadtroda in Thüringen auf, wie ein Sprecher der Autobahnpolizei am Freitag sagte.

Die Männer hätten die Knaller in drei größeren Kisten verstaut und im Kofferraum ihres Wagens transportiert. Das Feuerwerk sei nicht für Deutschland zugelassen gewesen. Gegen das Duo wird nun wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt.

Polizei warnt immer wieder vor illegalen Böllern

Zoll und Polizei warnen immer wieder vor dem Jahreswechsel vor dem Kauf illegaler Feuerwerkskörper aus dem Ausland. Sie können zu erheblichen Verletzungen führen, weil sie oft eine hohe Sprengkraft haben. In Deutschland ist der Verkauf von Feuerwerk nur an den letzten drei Tagen des Jahres erlaubt. (dpa)