Marketing

Ikea hängt sich mit Aktion an den Edeka-Weihnachtsspot an

Heimkommen zu den Lieben an Weihnachten? Dafür wirbt Edeka. Wer niemanden hat, für den will Ikea sorgen - auch mit einer Werbeaktion.

Gerade erst sorgte ein neuer Werbespot von Edeka für Furore im Netz: Ein alter Mann täuscht seinen Tod vor, um die Familie endlich an Weihnachten an einen Tisch zu bekommen. Damit wirbt die Hamburger Supermarktkette fürs #heimkommen an Weihnachten.

Keiner soll das Fest der Liebe alleine verbringen: Diese Botschaft scheinen sich die Marketing-Abteilungen der großen Unternehmen in diesem Jahr auf die Fahnen geschrieben zu haben. Und Ikea scheint nun die Aktion von Edeka zu vervollständigen und für die Menschen sorgen zu wollen, die dem Ruf der Edeka-Werber gar nicht folgen können, weil sie gar keine Lieben haben, mit denen sie feiern könnten.

Die Initiative "Zusammen wirds ein Fest - #Gästaurant" soll Menschen zusammen an den weihnachtlichen Esstisch bringen. Nicht jeder habe schließlich die Möglichkeit, im Kreise seiner Lieben zu feiern. Am 1. Dezember startet deshalb die Online-Plattform Ikea.de/Gästaurant, auf der sich Menschen zum gemeinsamen Kochen, Backen, Essen und Feiern verabreden können. Schließlich sei es ein wesentliches Merkmal der schwedischen Gastfreundschaft, jedem einen freien Platz am Tisch zu bieten. Auf der Plattform kann man sich als "Gastgeber" oder "Gast" anmelden und so in Kontakt treten. Zur Registrierung ist der Name, das Geburtsdatum, die E-Mail-Adresse sowie der Standort notwendig. Danach kann man nach potenziellen Gastgebern oder Gästen suchen und den Kontakt per E-Mail aufnehmen.

Doch ganz ohne Werbeeffekt soll auch diese mildtätige Aktion nicht auskommen: Schließlich gibt es auf der Plattform auch Ideen rund um Tischdekoration oder Rezepte. Und jeder soll mit dem Swede-o-meter einstellen, wie schwedisch gefeiert wird.