spülen per hand

Besser weniger Schaum

Erst das Wasser ins Becken füllen, dann das Spülmittel – so vermeidet man beim Spülen per Hand die Bildung von Schaum. Entsteht zu viel Schaum, können darin Schmutzteilchen hängenbleiben und auf das bereits gespülte Geschirr gelangen. Natürlich steht auf der Verpackung des Spülmittels, wie hoch die Mittel dosiert werden müssen. Als Faustregel kann man sich aber merken: Spülkonzentrate haben einen höheren Anteil an waschaktiven Substanzen. Hier kommen zwei Milliliter in fünf Liter Wasser, während es bei normalen Geschirrspülmitteln vier Milliliter in fünf Litern sind. (dpa)