Extras

Ein schöner Urlaub inspiriert mitunter zum Kauf

Oft werden aus Mietern selbst Vermieter einer Ferienimmobilie

Laut eines aktuellen Marktberichts von „FeWo-direkt + Engel & Völker“ befindet sich das „Traumobjekt“ der Ferienhausurlauber 2015 in einer ruhigen, eher ländlich gelegenen kleineren Ortschaft, aber mit einer gut ausgebauten Infrastruktur, nicht weit entfernt von Meer und Strand, mit Einkaufsmöglichkeiten und einigen Sehenswürdigkeiten in der Nähe.

Die Wohnfläche sollte bei Paaren etwa 75 Quadratmeter beziehungsweise 90 Quadratmeter bei Familien haben. Es sollte eine moderne Einrichtung, insbesondere eine gut ausgestattete Küche, zwei getrennte Schlafzimmer, Garten und Terrasse sowie einen Parkplatz, Mobilfunknetz und WLAN, sowie eine im Angebot enthaltene Endreinigung geben.

Im Ausland lohnt sich der Immobilienkauf besonders in den begehrten Ferienregionen. Dazu zählen der Mittelmeerraum, die Côte d’Azur, die Skigebiete in der Schweiz und Österreich sowie etablierte Feriendestinationen in den USA wie Florida, Martha’s Vineyard und Kalifornien.

Auch auf Mallorca befindet sich der Wohnimmobilienmarkt weiter stark im Aufschwung. Besonders erstklassige Immobilien in den Toplagen erfahren hier gegenwärtig eine starke Nachfrage, was sich in einem Anstieg der Verkaufspreise in diesem Segment von etwa zehn Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2014 widerspiegelt. Zu den verkaufsstärksten Immobilienmärkten auf Mallorca zählt der Fischerort Puerto Andratx im Südwesten. Die Einstiegspreise für Villen liegen dort zwischen 4000 und 12.000 Euro pro Quadratmeter.

Weitere Hotspots der Region sind Bendinat, Portals und Santa Ponsa. Auch die anderen Regionen der Insel verzeichnen eine stabile bis steigende Entwicklung der Immobilienpreise. In der Hauptstadt Palma erfreuen sich Apartments mit Terrasse und Blick auf Yachthafen oder Altstadt einer großen Nachfrage. Für diese Objektart haben sich die Kaufpreise gegenüber dem Vorjahr ebenfalls erhöht. Der Quadratmeter für ein 2-Zimmer-Apartment kostet nun zwischen 4000 und 9000 Euro.

Das Angebot an hochwertigen Ferienimmobilien lockt neue Zielgruppen an, die über gute finanzielle Möglichkeiten verfügen. Parallel zu dieser Entwicklung stieg der Anteil derjenigen Vermieter, die durch eigene Ferienhausurlaube zum Erwerb inspiriert wurden.