Sport

Entwarnung nach Bombendrohung vor Länderspiel in Paris

Evakuierung Eine anonyme Bombendrohung hat die Vorbereitung der Nationalmannschaft auf das Länderspiel gegen EM-Gastgeber Frankreich in Paris gestört. Wenige Stunden vor dem Anpfiff mussten Bundestrainer Joachim Löw und seine 24 Akteure das Teamhotel „Molitor“ im Stadtteil Boulogne nach einem Drohanruf räumen. Die Spielvorbereitung wurde vorübergehend auf der benachbarten Tennisanlage von Roland Garros fortgeführt.

Entwarnung Nach gut zwei Stunden konnte die Polizei Entwarnung geben. Bei der Durchsuchung sei nichts Auffälliges gefunden worden. Die Absage des Länderspiels stand nach Angaben von DFB-Teammanager Oliver Bierhoff aber nicht zur Debatte. „Das war ein großer Schreck, alles ist dann aber sehr professionell und toll verlaufen“, sagte er. „Jetzt herrscht erst einmal Erleichterung vor. Jeder ist glücklich, dass es keine Gefahrenzone mehr gibt.“ Eine vorzeitige Abreise des Teams sei nicht infrage gekommen. „So etwas kann in jedem Land der Welt passieren.