ernährung

Die US-Amerikaner werden immer dicker

washington. Viele US-Amerikaner werden allen öffentlichen Anstrengungen zum Trotz immer dicker. Wie die „New York Times“ aus dem Nationalen Gesundheits- und Ernährungsbericht zitiert, stieg der Anteil fettleibiger Menschen auf 38 Prozent in den Jahren 2013 und 2014. In den beiden Jahren zuvor waren es 35 Prozent. „Bedauerlich und sehr frustrierend“, nannte die Ernährungsexpertin Marion Nestle den Trend. „Jeder hat gehofft, dass weniger Zucker und Softdrinks das Level senken würden.“ Experte Kelly D. Brownell sagte zu den Gründen für den Anstieg: „Zu viel Junkfood.“