Buxtehude

Buxtehude startet zweckoptimistisch in den Europcup

Buxtehude. In dieser Spielzeit scheiterten die Buxtehuder Handballerinnen im DHB-Pokal am Vorwochende allzu früh in Dortmund. Jetzt können sie sich zumindest noch die Belohnung für den Pokal-Triumph der letzten Saison abholen, wenn sie am Sonntag in den Europapokal der Pokalsieger starten. Im Hinspiel der dritten Runde empfängt der BSV den französischen Liga-Dritten Issy Paris Hand zu einem Festtag in der Halle Nord (15 Uhr). „Gegen diese sehr gut besetzte Mannschaft sind wir krasser Außenseiter, aber durchaus für einen Überraschung gut“, sagte Trainer Dirk Leun.

Mut macht ihm ausgerechnet der Auftritt beim Pokalaus gegen Borussia Dortmund (25:27) - zumindest bis zu dem unerklärlichen Einbruch bei 19:11. „Wir haben vierzig Minuten lang tollen Handball gespielt, das war unsere beste Saisonleistung“, sagte Leun. „Mit der Leistung sind wir konkurrenzfähig.“

Das Rückspiel wird am 22. November in Paris ausgetragen, ehe es in die WM-Pause geht. Die Weltmeisterschaft findet vom 5. bis 20. Dezember in Dänemark statt. In der Vorsaison war der BSV im etwas schwächer einzuschätzenden EHF-Cup im Viertelfinale gegen den türkischen Meister Muratpasa Belediye SK ausgeschieden.

( ira )