Berlin

Verfassungsschutz-Chef warnt vor Gewalt in der bürgerlichen Mitte

Berlin. Angesichts der fremdenfeindlichen Gewalt hat der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, vor einer Radikalisierung der Gesellschaft gewarnt. „Gewalt gegen Flüchtlinge geht auch von Bürgern aus, die vorher nicht als Rechtsextremisten aufgefallen sind. Wir sehen die Gefahr, dass Leute, die vorher demokratische Parteien gewählt haben, sich radikalisieren“, sagte Maaßen dem Abendblatt. Es gebe „eine steigende Gewaltbereitschaft in Teilen der Gesellschaft“. Maaßen warnte auch vor Islamisten, die in Flüchtlinsunterkünften Migranten rekrutieren.

Seite 3 Interview Seite 28 Angst vor Fremden