Kopenhagen

Weihnachtsmänner handeln Datum für Heiligabend aus

Mehr als hundert Weihnachtsmänner und eine Vielzahl Wichtelfrauen folgten dem Aufruf zum Weltkongress nach Kopenhagen

Mehr als hundert Weihnachtsmänner und eine Vielzahl Wichtelfrauen folgten dem Aufruf zum Weltkongress nach Kopenhagen

Foto: Sara Gangstead / dpa

Event wird bereits seit 1957 veranstaltet. Höhepunkt ist der traditionelle Fünfkampf. Im vergangenen Jahr gab es dabei einen Skandal.

Kopenhagen. Mitten im Sommer ist die dänische Hauptstadt Kopenhagen in diesen Tagen Schauplatz eines winterlichen Spektakels: Am Montag begann der Weltkongress der Weihnachtsmänner. Mehr als hundert Weihnachtsmänner verbreiten in dicken roten Mänteln und mit Zipfelmützen auf dem Kopf Weihnachtsstimmung. Eine Parade führte die Männer sowie etliche Wichtel-Frauen zu Beginn des jährlichen Treffens durch die Innenstadt. Bei 18 Grad und bewölktem Himmel schwitzen sie weniger unter ihren Wattebauschbärten als im vergangenen Jahr.

Wichtiger Punkt auf der Tagesordnung ist stets die Frage, an welchem Tag das Weihnachtsfest abzuhalten ist. In der Regel einigen sich die kostümierten Gesellen auf den 24. Dezember. Auch andere Themen wie Parkregeln für Rentiere auf Hausdächern werden bei dem Treffen diskutiert, das der Freizeitpark Bakken seit 1957 ausrichtet.

Traditioneller Fünfkampf als Höhepunkt

Unumstrittener Höhepunkt ist der traditionelle Fünfkampf am Mittwoch. Dabei messen sich die tapfersten und stärksten Weihnachtsmänner in schwierigen Disziplinen - darunter der Hindernislauf durch den Wichtelwald mit Geschenkesack auf dem Rücken. Im vergangenen Jahr hatte einer der dänischen Weihnachtsmänner dabei einen Skandal gewittert: Das gegnerische Team soll mit Zimt gedopt haben. Was an dem Vorwurf dran war, blieb bis heute ungeklärt.