Neuregelung ab 1. Mai

Homo-Ehe jetzt auch in Schweden erlaubt

Ab dem 1. Mai darf auch in Schweden geheiratet werden. In Spanien und Teilen Amerikas ist die Homo-Ehe schon möglich.

Stockholm - Homosexuelle Paare in Schweden können ab dem 1. Mai vor den Standesbeamten treten und sich trauen lassen. Die Neuregelung tritt in Kraft, nachdem der Stockholmer Reichstag genau einen Monat zuvor mit der klaren Mehrheit von 261 gegen 22 Stimmen die Aufhebung der letzten noch unterschiedlichen Regelungen für heterosexuelle oder homosexuelle Paare verfügt hat.

Seit 1987 konnten gleichgeschlechtliche Paare in Schweden ihre Partnerschaft amtlich registrieren lassen. 2003 wurden sie auch beim Adoptionsrecht gleichgestellt. Das Recht auf eine standesamtliche Eheschließung war ihnen aber bis jetzt verwehrt.

Mit dem Inkrafttreten der neuen Regeln wird allen bisher nur behördlich registrierten Paaren freigestellt, ob sie sich nachträglich trauen lassen wollen. Ihr bisherige „registrierte Partnerschaft“ würde dann in eine Ehe umgewandelt. Die neuen Regeln wurden innerhalb des bürgerlichen Regierungslagers von der kleinen Christdemokratischen Partei abgelehnt. Alle anderen schwedischen Parlamentsparteien waren dafür.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.