Supermodel

Heidi Klum lässt für Astor die Hüllen fallen

| Lesedauer: 2 Minuten
abendblatt.de

Topmodel Heidi Klum, 38, lässt erneut die Hüllen fallen. Für ein Shooting Astor ließ sich das deutsche Model von der Make-up-Künstlerin Joanne Gair mit Farben verzieren.

Los Angeles. Heidi Klum ist nach wie vor das deutsche Supermodel und weiß, wie sie trotz der jüngsten Trennung von Seal für gute Schlagzeilen sorgen kann. Vor allem ihren sexy Körper setzt die 38-Jährige dafür ein. "Ich bin stolz auf meinen Körper und stolz, dass ich noch nie eine Schönheitsoperation habe machen lassen", sagt Klum kürzlich. Sie ist inzwischen vierfache Mutter. Nach einem Nackt-Shooting für die Titelseite der Ausgabe des US-Magazins "Allure“ ließ Heidi nun erneut ihre Hüllen fallen. Für eine Kampagne der Marke Astor ließ sich Heidi Klum von der Make-up-Künstlerin Joanne Gair mit Farben verzieren.

+++Seal küsst Klum-Kopie Delta Goodrem auf dem roten Teppich+++

+++Kampf um die Kinder: Seal fordert gemeinsames Sorgerecht+++

+++Endgültiges Ehe-Aus: Heidi Klum reicht Scheidung ein+++

In ihrem Blog schreibt das Topmodel: "Joanne Gair hat mich in eine Geschichte der Farben verwandelt." Die Fotos wurden zum 60. Geburtstag der Marke geschossen. Offenbar saß Heidi zwölf Stunden in der Maske, bis das Model fertig für den Fotografen war. "Doch mir fällt es nicht schwer, so lange still zu sitzen, denn ich fühle mich geehrt ein Teil dieser Kunst zu sein", so Klum in ihrem Blog.

Auf ihrem Blog gibt es auch ein Foto von dem Shooting.

Noch-Mann Seal küsst indes bereits wieder öffentlich eine Frau. Die Blondine an der Seite des Sängers sieht auch noch fast genauso aus wie das Topmodel. Bei der Preisverleihung "Logie Awards" in Melbourne turtelten die beiden nun erstmals öffentlich vor den Objektiven der Klatsch-Fotografen. US-Sängerin Delta Goodrem, 27, Jury-Mitglied in der australischen Castingshow „The Voice“, wirkt mit dem Ex der Klum bereits sehr vertraut. Ob die beiden ein Paar sind, will Seal nicht bestätigen. Seine Nachricht via Twitter lässt aber einiges erahnen: „Ich habe hier die schönste Zeit meines Lebens“.

Die Scheidung von Heidi Klum könnte sich indes zum Rosenkrieg entwickeln. Der Sänger reichte vor Gericht in Los Angeles eine Antwort auf den Scheidungsantrag seiner Ehefrau ein. Darin beantragte er nach Informationen des Internetportals TMZ das gemeinsame Sorgerecht für die Kinder. Die Moderatorin bietet ihm an, das Sorgerecht für Leni, 7, Henry, 6, Johann, 5 und Lou, 2, zu teilen. Mit einer Einschränkung: Sollte sie im Prozess recht bekommen, wird er nur ein Besuchsrecht erhalten. (abendblatt.de/dapd)