Vatikan

Baby-Krokodil aus Kuba bei Papst-Audienz

So eine Audienz erlebt Papst Benedikt XVI. auch nicht häufig: Jonglierende Clowns, Akrobaten und ein Krokodil aus Kuba kamen in den Vatikan.

Rom. Klappe halten, wenn der Papst spricht: Ein Baby-Krokodil aus Kuba hat die Generalaudienz von Papst Benedikt XVI. in Rom besucht. Dem nur 30 Zentimeter langen Reptil aus dem römischen Bioparco-Zoo hielten Mitarbeiter des Tierparks am Mittwoch während der Audienz die Schnauze zu. Die Zoo-Leitung brachte das Exemplar der bedrohten Art Crocodylus rhombifer vor den Pontifex, um an den 100. Jahrestag der Bioparco-Gründung zu erinnern. Das Baby-Krokodil sollte später in seine Heimat im sumpfigen Süden Kubas zurückgebracht werden, teilte der Zoo mit. Benedikt besucht Kuba im März. Abgesehen vom Krokodil waren bei der Audienz auch jonglierende Clowns und Artisten dabei. Sie vertraten mehrere Zirkusse.