Franz Müntefering und Michelle Schumann

Hochzeit - Münte macht sich frisch

Nicht nur Hollywood-Stars, auch hiesige Politiker schmücken sich gern mit Partnerinnen, die durchaus ihre Töchter sein könnten.

Hamburg. Nicht nur Hollywood-Stars schmücken sich gern mit Partnerinnen, die durchaus ihre Töchter sein könnten. Auch bei hiesigen Politikern geht der Trend zur jungen Frau: Günther Oettinger (56) und Friederike Beyer (31), Joschka Fischer (61) und Minu Barati (34), um nur einige zu nennen. Treibt die Angst vor dem Alter Männer in die Arme junger Frauen? „Es ist Liebe", versicherte der ehemalige SPD-Vorsitzende Franz Müntefering (69), als die Beziehung zu Michelle Schumann (29) im Mai bekannt wurde. Fünf Monate später zog er in ihre Wohnung im Berliner Stadtteil Kreuzberg. Nun will er seine 40 Jahre jüngere Lebensgefährtin heiraten. Die Hochzeit soll schon am 12. Dezember im engsten Kreis in der früheren Zeche Zollverein in Essen stattfinden. Die Einladungen sind verschickt.

In der Wahrnehmung der breiten Masse liegt es auf der Hand, warum betagte Herren sich zu jungen Frauen hingezogen fühlen. Männer, die nicht in Würde altern können, fühlen sich durch die ungleiche Paarung aufgewertet. Statussymbol junge Frau – mindestens so schön wie ein teurer Sportwagen. Er sagt: Schaut her, ich bin nicht mehr ganz taufrisch, aber immer noch ein toller Hengst. Im Gegenzug bekommt sie finanzielle Absicherung und mediale Aufmerksamkeit an der Seite ihres Promi-Partners. Schumann war Mitarbeiterin im Bundestagsbüro von Müntefering. Während das politische Schwergewicht seine Karriere gerade beendet hat, gibt die zukünftig Angetraute beruflich Gas. In ihrer Heimatstadt Herne ist sie schon stellvertretende SPD-Vorsitzende und tritt damit sozusagen in seine Fußstapfen. Außerdem volontiert sie bei der Parteizeitung „Vorwärts“. Politik will sie machen, bis zur Rente – ihrer eigenen, wohlgemerkt. Schon in ihrer Jugend – die nicht allzu lange her ist – sah sie in ihrem baldigen Ehemann ein Vorbild.

Auch Müntefering versteht den Altersunterschied als Bereicherung: „Man lernt eine andere Lebenssicht kennen, es stoßen unterschiedliche Lebenserfahrungen aufeinander“, erklärte er dem „Spiegel“. Auch die Forschung ist auf seiner Seite. Eine Studie des Max-Planck- Instituts für demografische Forschung in Rostock belegt, dass Männer mit sehr viel jüngeren Frauen eine deutlich höhere Lebenserwartung haben. Demnach wirken sie auf ihre älteren Partner geistig und körperlich aktivierend. Welcher Mann sagt zu einem solchen Jungbrunnen schon Nein? Müntefering weiß das sicher zu schätzen. Für ihn ist es die dritte Hochzeit. Seine Ehefrau Ankepetra, mit der er seit - 1995 verheiratet war, erlag im Juni 2008 im Alter von 62 Jahren einem Krebsleiden. Er hatte sich aus der Politik zurückgezogen, um sie zu pflegen. Für eine neue Liebe hätte also sicher jeder Verständnis. Nur muss sie wirklich so jung sein?

„Das wäre so, als zöge Angela Merkel jetzt mit einem 16-Jährigen herum“, sagte Hellmuth Karasek (75) in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ kritisch. „Ich habe eine sehr schöne, junge Tochter. Wenn ich mir vorstelle, dass ein Mann meines Alters bei ihr landen würde – ekelhaft!“ Der Literaturkritiker spricht aus, was viele denken. Münte hat selbst zwei Töchter mit seiner ersten Frau Renate (69), mit der er 33 Jahre verheiratet war. Sie gab sich dem Magazin „Bunte“ gegenüber scheinbar gleichgültig: „Von mir aus kann er sich eine 19-Jährige nehmen.“ Und dann: „Wobei ich das nicht so fair gegenüber seinen beiden Töchtern finde, die ja schon 40 und 44 sind.“ Damit könnte die Ältere fast schon die Mutter der Stiefmutter sein. Einen Monat nach seiner Hochzeit steht bei Müntefering schon das nächste Großereignis an: sein 70. Geburtstag.