Kriminalität

Große Rasterfahndung nach Vergewaltiger

Mit einer groß angelegten Rasterfahndung sucht die Polizei in Sachsen-Anhalt einen mutmaßlichen Sexualstraftäter, der sieben Schülerinnen vergewaltigt haben soll.

Halle. Dabei handelt es sich um einen bislang einmaligen Vorgang in der Geschichte des Landes. Zu diesem Mittel wird gegriffen, weil auch eine Massenspeichelprobe von 6500 im Großraum Halle lebenden Männern ergebnislos geblieben ist. Es wird nach einem Mann gesucht, der zwischen 30 und 50 Jahre alt und 1,65 bis 1,85 Meter groß sei, mit mitteldeutschem Akzent spreche und kurze dunkle Haare habe. Er soll mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der gleiche Mann sein, der sich zwischen Januar 2002 und April 2008 an sieben Schulmädchen vergangen hat, denen er sich meist auf dem Weg nach Hause näherte.