Besuch aus Schweden

Victoria und Daniel bringen königlichen Glanz nach Bayern

2010 rührten Schwedens Kronprinzessin Victoria und ihr Prinz mit ihrer Hochzeit viele zu Tränen, jetzt kamen sie erstmals als Ehepaar nach Deutschland.

München. Frischer königlicher Glanz im einstigen Königreich Bayern: Zum ersten Mal seit ihrer Hochzeit im Juni 2010 sind die schwedische Kronprinzessin Victoria und ihr Prinz Daniel zur einem offiziellen Besuch nach Deutschland gekommen. Fast ein Jahr ist es her, dass die beiden mit ihrer Hochzeit in Stockholm Millionen zu Tränen rührten, jetzt begeisterten sie ihre Fans in München. „Victoria - I love you“ rief einer ihr zu - die 33-Jährige dankte mit einem strahlenden Lächeln und warmen Worten über Bayerns Landeshauptstadt: „wonderful“ und „great“.

Während in der schwedischen Heimat die Gerüchte um das außereheliche Liebesleben ihres Vaters, König Carl Gustaf, den Familienfrieden weiter überschatten dürften, gab Victoria sich in München äußerst gut gelaunt. Mit „Guten Morgen“ begrüßte sie die Schaulustigen vor der Münchner Residenz, wo sie der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) einen Besuch abstattete. Sie schüttelte Hände, winkte, nahm Blumen in den schwedischen Landesfarben blau und gelb entgegen - und lachte, lachte, lachte. Ihr Mann Prinz Daniel hielt sich derweil dezent im Hintergrund - ganz so, wie es das Protokoll vom Angetrauten der Thronfolgerin erwartet.

München hat für Victoria und ihre Familie eine nicht unwesentliche Bedeutung, denn hier nahm alles seinen Anfang: Vor fast 40 Jahren, im Sommer 1972, lernte ihr Vater - damals noch schwedischer Kronprinz - bei den Olympischen Spielen eine gewisse Silvia Sommerlath aus Heidelberg kennen, die dort als Hostess arbeitete. Rund fünf Jahre später heiratete er sie und machte sie zur Königin Silvia von Schweden. Eine große Liebesgeschichte, die mit den Jahren und Gerüchten jedoch auch Risse bekommen hat.

Bei Victoria und ihrem ehemaligen Fitnesstrainer Daniel ist die Welt dagegen in bester Ordnung. Rund einen Monat vor ihrem ersten Hochzeitstag wartet ganz Schweden, dass sich königlicher Nachwuchs ankündigt. Gerüchte um eine Schwangerschaft sind laut geworden - bestätigt ist nichts. Auch Victorias etwas weiteres zartrosa Kleid trug am Dienstag nichts zur Aufklärung bei.

Nach dem Besuch in der Residenz stand für das Paar am Dienstag noch das Fußballturnier eines multikulturellen Jugendprojektes auf dem Programm - ebenso wie ein Empfang mit Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU).

Das royale Paar wollte zwei Tage in München bleiben und am Mittwochabend nach Berlin weiterreisen. Mit der Hauptstadt sind für Victoria wertvolle Erinnerungen verbunden. Dort absolvierte sie einen Teil ihrer Ausbildung.

Kronprinzessin Victoria von Seehofer empfangen

Bei ihrem München-Besuch sind Kronprinzessin Victoria von Schweden und ihr Mann Prinz Daniel am Dienstagnachmittag von Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) empfangen worden. Seehofer und seine Frau Karin begrüßten das Paar vor dem Prinz-Carl-Palais, zwei Kinder in bayerischer Tracht überreichten den schwedischen Gästen einen Blumenstrauß sowie eine Brezel in Herzform.

Anschließend trugen sich die Kronprinzessin und ihr Mann in das Goldene Buch der Staatsregierung ein. Seehofer hatte eigens die Beratungen des bayerischen Kabinetts unterbrochen, um das Paar planmäßig empfangen zu können. Wie schon bei den vorangegangenen Besuchsstationen in München warteten auch vor dem Prinz-Carl-Palais zahlreiche Monarchiefans und Schaulustige auf das Paar. Victoria und Daniel winkten ihnen zu.

Nach dem Treffen mit dem Ministerpräsidenten wurde das Paar im Rathaus am Marienplatz erwartet, für den Abend war ein Besuch des Brauereigasthofs Aying geplant. Dort wollte Vize-Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) ein Abendessen zu Ehren des Paars geben. Daran sollten auch 60 hochrangige Wirtschaftsvertreter aus Schweden und aus Deutschland teilnehmen.