Regionalliga

Teutonia 05 trennt sich von Trainer Achim Hollerieth

Die Wege von Teutonia 05 und Trainer Achim Hollerieth  trennen sich zum Saisonende am 30. Juni.

Die Wege von Teutonia 05 und Trainer Achim Hollerieth trennen sich zum Saisonende am 30. Juni.

Foto: ValeriaWitters / WITTERS

Frühere St.-Pauli-Keeper Hollerieth übernahm die Mannschaft vor dreizehn Monaten. Es gibt einen heißen Kandidaten für die Nachfolge.

Hamburg. Fußball-Regionalligist FC Teutonia 05 wechselt überraschend den Trainer. Wie der Club aus Ottensen am Mittwoch bestätigte, trennen sich die Wege des Vereins und von Chefcoach Achim Hollerieth (47) zum Saisonende am 30. Juni. „Nach mehreren Gesprächen konnte man sich leider auch im weiteren Verlauf nicht auf eine gemeinsame zukünftige Ausrichtung einigen“, heißt es in der Pressemitteilung des Vereins.

Der frühere St.-Pauli-Keeper Hollerieth hatte die Mannschaft vor dreizehn Monaten als Nachfolger von Sören Titze übernommen. Nach dem kampflosen Aufstieg in die Regionalliga Nord führte der Pfullendorfer die Teutonen auf Rang zwei der Nordstaffel.

FC Teutonia 05 - Aufstiegschancen zunichte gemacht

Am 1. März beantragten die Teutonen die Lizenz für die Dritte Liga. Ihre Aufstiegschancen in dieser Saison werden aber voraussichtlich durch den so gut wie sicheren Saisonabbruch zunichte gemacht. Heißer Kandidat für Hollerieths Nachfolge soll nach Informationen des Abendblatts Dietmar Hirsch (49) sein. Der frühere Bundesligaspieler (SpVgg Unterhaching, Hansa Rostock) trainierte zuletzt bis Oktober 2019 den KSV Hessen Kassel.

( misch )