Basketball

Towers gehen ohne Müller, aber mit Gutiérrez ins „Endspiel“

Jorge Gutiérrez gibt gegen Göttingen sein Bundesligadebüt für die Towers.

Jorge Gutiérrez gibt gegen Göttingen sein Bundesligadebüt für die Towers.

Foto: Hamburg Towers GmbH

Für den Bundesliga-Aufsteiger geht es am Sonnabend im Heimspiel gegen Göttingen schon um den Klassenerhalt.

Hamburg. Mike Taylor versuchte kurz, die Bedeutung der Partie seiner Hamburg Towers gegen die BG Göttingen am Sonnabend (20.30 Uhr, magentasport.de) in der ausverkauften edel-optics.de Arena runterzuspielen. „Es ist ein Spiel wie jedes andere“, sagte der Trainer des Bundesliga-Aufsteigers (13.; 1:5 Siege), wohlwissend, dass die Partie gegen den Tabellenletzten (1:6 Siege) ein erstes Endspiel im Kampf um den Klassenerhalt sein wird.

„Die Duelle gegen die Konkurrenten im Abstiegskampf haben eine hohe Bedeutung, weil am Saisonende der direkte Vergleich zählen kann. Diese Siege können mit Blick auf die Zukunft extrem wichtig sein“, gestand der 47 Jahre alte US-Amerikaner.

Gutiérrez gibt sein Bundesliga-Debüt für die Towers

Weil die Basketballer zuletzt spielfrei waren, konnte sich das Team 14 Tage auf die richtungweisende Partie vorbereiten und Neuzugang Jorge Gutiérrez (30) integrieren, der gegen Göttingen sein Bundesligadebüt feiert. Taylor fordert, dass mit dem neuen Spielmacher sein Team erstmals in dieser Saison über die gesamten 40 Minuten Leistung zeigt: „Das Fundament meiner Mannschaft ist, dass sie dann am besten spielt, wenn es wichtig ist. Wir müssen die beste Version von uns selbst sein. Ich bin gespannt, wie meine Spieler die Herausforderung gegen Göttingen angehen.“

Gegen Göttingen, das am vergangenen Wochenende beim überraschenden 104:87-Erfolg gegen Oldenburg (7.) Selbstvertrauen tanken konnte, wird Malik Müller nicht mithelfen können, den ersten Bundesliga-Heimsieg der Clubgeschichte einzufahren. Der 25-Jährige hat sich im Training einen Außenbandriss im Sprunggelenk zugezogen. „Bei Malik müssen wir von Woche zu Woche schauen“, sagt Taylor, der einen längeren Ausfall Müllers befürchtet.