Basketball

Towers-Profi Kevin Yebo träumt von Olympia

Kevin Yebo ist einer der besten 3x3-
Profis in Deutschland.

Kevin Yebo ist einer der besten 3x3- Profis in Deutschland.

Foto: Witters

Von Freitag an steigt in Hamburg deutsche Meisterschaft im 3x3-Basketball. Hamburg Towers lassen Zugang nicht spielen.

Hamburg. Eigentlich wollte Kevin Yebo als neuer Profi der Hamburg Towers am Freitag Premiere in seiner neuen Heimatstadt feiern. Auf dem Spielbudenplatz steigt das Finalturnier der deutschen Meisterschaft im 3x3-Basketball. Der Neuzugang der Hamburg Towers ist einer der Hoffnungsträger dieser noch jungen Sportart. Im vergangenen Jahr gewann der 23-Jährige an der Seite von NBA-Star Dennis Schröder (25) mit dem Team „Stamm“ den Titel in der Hansestadt. Doch aus der Titelverteidigung wird nichts.

Der Bundesliga-Aufsteiger schob der Teilnahme Yebos einen Riegel vor. Am kommenden Donnerstag ist Trainingsauftakt bei den Towers. Das Risiko, dass sich der talentierte Forward verletzt, ist Sportdirektor Marvin Willoughby zu groß. „Aus versicherungstechnischen Gründen werde ich leider nicht dabei sein können. Ich verstehe die Bedenken. Aber ich werde auf jeden Fall zugucken. Das Event ist richtig cool“, sagt Yebo.

„Team Africa“ gehört zu den Favoriten

Auch Schröder, Superstar der Oklahoma City Thunder wird im Gegensatz zu 2018 aus gleichem Grund nicht dabei sein. Zum dritten Mal in Folge finden in Hamburg die nationalen Meisterschaften bei den Männern, Frauen sowie den U-18-Junioren und -Juniorinnen im 3x3 statt. Jeweils vier Spieler gehören zu einem Team, von denen drei zum Einsatz kommen und auf einen Korb spielen. Die maximale Spielzeit beträgt zehn Minuten. Eine Partie ist jedoch vorzeitig beendet, wenn eine Mannschaft 21 Punkte erzielt hat. Ein Korbtreffer zählt einen Punkt, ein Wurf von jenseits der Dreipunktelinie zwei Zähler. Zwölf Sekunden hat die Mannschaft in Ballbesitz Zeit, einen Angriff abzuschließen.

Bei den Männern gehört das Hamburger „Team Africa“ zu den Favoriten. Das rein aus Afrikanern bestehende Quartett spielt in der drittklassigen Liga Pro B. „Wir kennen uns alle schon lange aus der Jugend, haben früher meist auf der Straße im 3x3-Style gespielt und es so lieben gelernt”, sagt Kapitän Mubarak Salami.

„Es wäre ein Traum“

Die immer größere Beliebtheit will sich auch das Internationale Olympische Komitee (IOC) zunutzemachen. Vor zwei Jahren entschied das IOC, die Trendsportart ins olympische Programm aufzunehmen. Bei den Spielen 2020 in Tokio, wo jeweils acht Männer-und Frauenmannschaften an den Start gehen, feiert 3x3-Basketball seine Premiere. Allerdings ohne deutsche Beteiligung. Die deutschen Männer haben nicht ausreichend Punkte im Qualifikationsranking des Weltverbandes Fiba gesammelt. Die Frauen haben dagegen noch eine theoretische Chance, wenn sie eine hohe Zahl an nationalen und internationalen Turnieren spielen und so im Erfolgsfall Ranglistenpunkte sammeln.

Deshalb sind die Pläne des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) bereits jetzt auf die Olympischen Spiele 2024 in Paris ausgerichtet. Bis dahin will der Verband im internationalen Vergleich konkurrenzfähig sein. Vielleicht mit Kevin Yebo als Leistungsträger: „Es wäre ein Traum, bei Olympia teilzunehmen. Natürlich ist das bei mir im Hinterkopf“, sagt der Neu-Hamburger.

ING 3x3 German Championship auf dem Spielbudenplatz: Freitag (17 bis 23 Uhr) und Sonnabend (11.40 bis 23 Uhr). Rahmenprogramm mit DJ, Slam-Dunk-und Dreipunktewettbewerb. Der Eintritt ist frei.