Elfenbeinküste – Griechenland

Trauernde Touré-Brüder: „Fußball ist Droge dieser Familie“

Für Kolo und Yaya Touré wird das WM-Spiel gegen Griechenland eine emotionale Herausforderung. Nach dem Tod ihres Bruders Ibrahim nicht mehr zu spielen, war für sie keine Option. Der Fußball soll ihnen helfen.

Fortaleza. Yaya und Kolo Touré verarbeiten ihre Trauer um ihren verstorbenen Bruder Ibrahim mit der Sache, die die Familie im Innersten zusammenhält. „Fußball“, sagte Vater Mory Touré einmal, „ist die Droge dieser Familie. Und sie wird es immer bleiben.“ Deshalb kam es für die Nationalspieler der Elfenbeinküste auch nicht infrage, nach der traurigen Todes-Nachricht Brasilien zu verlassen.

Beide Ivorer kämpfen im letzten Gruppenspiel am Dienstag gegen Griechenland in Fortaleza um das WM-Achtelfinale und spielen auch für ihren Bruder. Ibrahim Touré wollte immer seinen älteren Brüdern nacheifern. Auch er besuchte die Fußball-Akademie in Abidjan, in der schon seine Brüder Kolo (33) und Yaya (31) geformt und gefördert wurden.

Ibrahim aber sollte der ganz große Durchbruch verwehrt bleiben. Vor seinem Tod durch Krebs am vergangenen Sonntag im Alter von nur 28 Jahren hatte er sein Geld bei Al-Safa Beirut SC verdient. Auf seine berühmten Brüder war er immer mächtig stolz gewesen. Genau wie die ganze Familie.

„Ich erinnere mich noch, wie sie als Vier- und Zweijährige im Sand Fußball gespielt haben“, sagte Vater Mory Touré bei Spox.com: „Meine Mutter kam damals zu mir und sagte: 'Diese Jungs werden deine Rettung sein!'„

Inzwischen haben Yaya und Kolo Touré durch das Fußballspielen bei zahlreichen Top-Klubs ein Vermögen verdient. In ihrem Land zählen die gestandenen Nationalspieler neben Didier Drogba zu den am meisten bejubelten Fußballstars.

Beinahe wäre es aber nicht so weit gekommen, denn der Vater wollte seinem ältesten Sohn Kolo den Besuch der Fußballschule eigentlich verbieten. Mory Touré erinnert sich zurück: „Ich habe Kolo schließlich zur Schule geschickt, damit aus ihm ein solider Beamter wird - und kein Fußballprofi.“

Doch Kolos Talent und Ehrgeiz überzeugen den Vater. Nach zwei nationalen Meistertiteln mit ASEC Abidjan wechselt er zu einem Spottpreis von 150.000 englischen Pfund zum FC Arsenal. Unter dem für seine herausragende Talentförderung bekannten Teammanager Arsène Wenger erkämpft sich Kolo Touré auf Anhieb einen Stammplatz im Mittelfeld.

Manchester City war der dynamische und äußerst zuverlässige Abräumer im Jahr 2009 16 Millionen Euro wert. In seiner Zeit bei den Citizens kreuzten sich auch die Wege mit Bruder Yaya, der seit 2010 für den Klub höchst erfolgreich die Fußballschuhe schnürt. Auch in der abgelaufenen Meistersaison hatte der offensive Mittelfeldspieler mit 20 Toren in 35 Ligaspielen maßgeblichen Anteil am Vereinserfolg. Zuvor hatte Yaya Touré beim FC Barcelona schon alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt.

In der Nationalmannschaft bilden die Touré-Brüder trotz ihres fortgeschrittenen Alters zwei nicht wegzudenkende Säulen; für beide ist die WM in Brasilien bereits die dritte Weltmeisterschaft. Yaya ist im offensiven Mittelfeld gesetzt, und Kolo saß in den ersten beiden WM-Spielen vor allem deshalb auf der Bank, weil er kurz vor dem Turnierbeginn an Malaria erkrankte.