Auslosung

DFB-Pokal: St. Pauli bekommt Heimspiel gegen Bundesligisten

Daniel Buballa: "Je länger die Auslosung dauerte, desto näher rückte ein mögliches Derby. Dann waren nur noch vier Lose im Topf. Ich wollte einfach nur ein Heimspiel und das haben wir erfreulicherweise auch bekommen."

Daniel Buballa: "Je länger die Auslosung dauerte, desto näher rückte ein mögliches Derby. Dann waren nur noch vier Lose im Topf. Ich wollte einfach nur ein Heimspiel und das haben wir erfreulicherweise auch bekommen."

Foto: imago / Jan Huebner

"Losfee" Christoph Metzelder meint es gut mit dem FC St. Pauli: Der Kiezclub bekommt ein Heimspiel gegen einen attraktiven Gegner.

Hamburg. Ein Heimspiel für den FC St. Pauli im DFB-Pokal: Der Kiezclub trifft auf Europa-League-Teilnehmer Eintracht Frankfurt, den Pokalsieger von 2018. Das ergab die Auslosung am Sonntag im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund. "Sportlich wird es eine große Herausforderung, am Millerntor trauen wir uns einiges zu. Wir hoffen auf einen Pokalfight", sagte Sportchef Andreas Bornemann.

Glauben Sie, dass der FC St. Pauli sich die ganze Saison über im Abstiegskampf befinden wird?

Trainer Jos Luhukay ergänzte: "Dass wir ein Heimspiel haben, freut mich erst einmal sehr. Die Frankfurter haben im Vorjahr Hervorragendes in der Liga, aber auch in der Europa League geleistet. Für uns als Mannschaft ist das eine reizvolle Aufgabe, wir freuen uns auf ein tolles Pokalspiel am Millerntor."

Dortmund trifft auf Gladbach

Im Mittelpunkt steht aber das Westderby zwischen Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach. Titelverteidiger FC Bayern München ist beim Zweitligisten VfL Bochum zu Gast. Die zweite Runde wird am 29. und 30. Oktober ausgetragen, das Finale findet am 23. Mai in Berlin statt.