Reise

Der Plan des FC St. Pauli in den USA

Thees Uhlmann (l.) sang beim
Abschied von Fabian Boll.

Thees Uhlmann (l.) sang beim Abschied von Fabian Boll.

Foto: Imago/Oliver Ruhnke

Ein bunter Strauß an Attraktionen: Die Hamburger erwarten bei der Reise nach der Saison zwei Spiele, Sponsoren- und Fanclubbesuche.

Hamburg.  „Und hooray, hooray, hooray … FC Sankt Pauli!“ Thees Uhlmanns Hymne an den Fußball und seinen Lieblingsverein ist spätestens seit dem emotionalen Abschied von Fabian Boll 2014 im Millerntor-Stadion legendär. Jetzt können auch Fans des Kiezclubs in den USA „Das ist Fußball“ live mitsingen. Der Songwriter und ehemalige Sänger der Band Tomte gibt im Rahmen der Supporters Night mit dem Fanclub New York in der East River Bar am 23. Mai ein kostenloses Konzert.

„Das wird gut“, schreibt der FC St. Pauli dazu. Und hat wahrscheinlich recht. Eine Woche vor Abflug veröffentlichte der Club am Dienstag den genauen Ablauf seiner zweiten USA-Reise, zu der Spieler, Trainerstab, Vorstand und sonstige Funktionsträger am kommenden Dienstag um 8.20 Uhr von Fuhlsbüttel über Frankfurt nach New York abheben. Sechs Tage pickepackevolles Programm liegt vor der braun-weißen Reisegruppe, bevor sie am 27. Mai wieder in Hamburg eintrifft.

Bunter Strauß an Attraktionen

„Wiederholung wegen des großen Erfolges“ könnte als Motto über dem Trip stehen. „Wir wollen den positiven Effekt aus dem vergangenen Jahr nutzen, um die Bekanntheit des FC St. Pauli in den USA weiter zu steigern“, begründete Präsident Oke Göttlich die Planungen, die wieder von Merchandisingchef Bernd von Geldern umgesetzt wurden. Schon vor einem Jahr war die Reise nach Baltimore, Detroit und Portland ein großer Erfolg für die „Marke St. Pauli“ gewesen.

Von Geldern schnürte wieder einen bunten Strauß an Attraktionen zusammen. Fußball gespielt wird am 23. Mai gegen den Zweitligisten New York Cosmos und am 25. Mai in Buffalo gegen den dortigen FC. Rundherum und zwischendrin stehen zahlreiche Sponsoren- und Sightseeingtermine an. Vom Empire State Building, der Freiheitsstatue und dem Central Park im „Big Apple“ bis hin zu den Niagarafällen ist alles dabei, was das Touristenherz begehrt.

Punk-Rock-Konzert steht auf dem Programm

Auch ein Punk-Rock-Konzert am Mittwoch steht auf dem Programm sowie zuvor der Besuch eines Kinderfußballcamps eines Kooperationspartners der St. Pauli „Rabauken“. Auch in Buffalo wird am Sonnabend am Abend mit dem lokalen Fanclub gefeiert. Thies Uhlmann singt da aber nicht. Schade eigentlich.